Continental Bulldog

Der Continental Bulldog

Der Wunsch nach einem agilen, wesensfesten, freundlichen und mittelgroßen molosserartigen Hund war es der, die Rassebegründerin, Imelda Angehrn dazu bewegte im Jahr 2001 einen Zuchtversuch in Abstimmung mit der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) und Fédération Cynologique Internationale (FCI) zu starten. Da die Resultate und Resonanz so groß waren, bewilligte der SKG im Jahre 2004 die Zucht der neuen Rasse unter dem Namen Continental Bulldog. Im selben Jahr wurde der Continental Bulldog Club Schweiz (CBCS) gegründet und schon 2005 wurde der Rassestandard, sowie die CBCS-Zuchtordnung vom SKG genehmigt.

Schnell fand dieser charmante Bulldog auch Liebhaber und Förderer hier in Deutschland.

Seit dem 01.01.2015 ist der Continental Bulldog vom VDH in Deutschland als nationale Rasse anerkannt.

War es vor einigen Jahren noch seltener, so trifft man immer mehr “Contis” mit ihren Besitzern. Der “Conti” besticht durch seine freundliche Art, im Haus eher ruhig, manchmal auch faul, kann er doch im Freien oft und gerne zeigen, was in ihm steckt. Manch einer staunt, wenn er sieht welche Ausdauer ein “Conti” hat, wie gerne er arbeitet und trainiert oder auch an den verschiedensten Hundesport-Aktivitäten teilnimmt. So wundert es nicht mehr, wenn man den “Conti” bei der Fährtenarbeit, beim Obedience, beim Agility oder beim Turnierhundsport sieht. Ebenfalls als Schul- und Besuchshund in Alten- und Pflegeheimen eignet sich der “Conti” nach entsprechender Ausbildung.